MTV Pfaffenhofen - SSV Schrobenhausen (30:16)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt im Heimspiel vor zwei Wochen gegen die HG Ingolstadt II ging es für die Vertretung der Herrenhandballmannschaft des SSV Schrobenhausen am Samstag zum ersten Auswärtsspiel nach Pfaffenhofen gegen die zweite Mannschaft des MTV. Leider fielen für dieses wichtige Spiel einige Akteure verletzt aus, sodass man mit lediglich 11 Spielern zum Mitfavoriten reisen musste.

Von dieser vermeintlichen Schwächung konnte man zu Beginn des Spiels jedoch nicht viel erkennen. In der 5. Minute war man mit einem Tor beim Stand von 3:2 in Rückstand, die Chance zum Ausgleich durch einen Siebenmeter konnte leider nicht genutzt werden. Auch im weiteren Spielverlauf gelang es dem MTV Pfaffenhofen nicht, sich signifikant abzusetzen. In der Mitte der ersten Halbzeit befand man sich mit einem Zwei-Tore-Rückstand (7:5) noch in durchaus aussichtsreicher Position. Ab diesem Zeitpunkt jedoch gelang den Herren des SSV leider nicht mehr viel. Technische Fehler, Ballverluste sowie die individuelle Klasse der Gastgeber führten dazu, dass sich Pfaffenhofen absetzen konnte. Dem Torhüter Simon Reindl war es durch einige starke und sehenswerte Paraden zu verdanken, dass der Halbzeitstand von 15:8 nicht noch deutlicher zu Gunsten der Hausherren ausfiel. In der zweiten Halbzeit verfestigte sich leider der Eindruck, dass dem SSV an diesem Tag nicht eine erneute Wende wie am Saisonauftakt gelingen würde. So gelang es dem MTV Pfaffenhofen II, die Führung im Laufe der zweiten Halbzeit kontinuierlich auszubauen, nach 40 Minuten stand es 23:12. Die schwindenden Kräfte der Akteure des SSV sowie eingeschränkte Wechselmöglichkeiten machten es den Pfaffenhofenern Spielern letztendlich möglich, einen ungefährdeten 30:16 Sieg einzufahren.

Für den SSV heißt es nun, diese Niederlage schnell abzuhaken und die unterlaufenen Fehler und Abwehrschwächen abzustellen. Wenn dies gelingt und darüber hinaus wieder der vollständige Kader zur Verfügung steht, ist ein Sieg im kommenden Heimspiel beim Derby gegen den TSV 1862 Neuburg mit Sicherheit möglich.

Für den SSV waren folgende Spieler vertreten: Simon Reindl, Fabian Scherer (beide Tor), Jaan Miketta (5 Tore, davon 4 Siebenmeter), Michael Ecker (1), Michael Augustin (1), Andreas Kappler (2), Michael Schmeer (1), Andreas Häusler (3), Tobias Kreuzer (2), Daniel Grille (1) und Thomas Augustin.