SSV Schrobenhausen - MBB SG Manching (23:25)

Am vergangenen Wochenende ging es für die Herrenmannschaft der Schrobenhausener Handballer gegen die MBB SG Manching. Am Ende einer engen und hart umkämpften Partie setzten sich die Manchinger schließlich mit 23:25 bei den Schrobenhausenern durch.

Nach der bitteren Derbypleite vor einer Woche beim TSV 1862 Neuburg (31:28) wollten die SSVler eine Reaktion zeigen und so ihre Chancen auf einen möglichen Aufstieg weiter zu wahren. Mit der gestrigen Heimniederlage gegen Manching sind die Lenbachstädter wohl erstmal raus aus dem Rennen um die Tabellenspitze und rutschen vorerst sogar auf Tabellenplatz fünf der Bezirksklasse Altbayern Nord-West ab.

Dabei starteten die SSVler äußerst ambitioniert in die Partie gegen die Manchinger. Hier zeigte sich sofort die verbesserte Einstellung und Konzentration im Vergleich zum Auftritt in Neuburg. Nach fünf gespielten Minuten lagen die Gastgeber mit 2:0 in Front. Bis Spielminute elf kassierten die Hausherren nur ein Gegentor und konnten sich so bereits ein komfortables Polster von vier Toren Vorsprung aufbauen (5:1). Es gelang sogar noch die Führung einige Minuten später auf fünf Tore zu erhöhen. Bis zu diesem Zeitpunkt lief für den SSV alles nach Plan. Nach knapp 20 Minuten stellte sich die Deckung der Gäste dann langsam etwas besser auf die Schrobenhausener Angriffe ein und nahmen zudem SSV-Akteur Dirk Miketta in die Manndeckung. So geriet der SSV-Motor etwas ins Stottern und die Gäste aus Manching konnten sich wieder auf zwei Tore heranarbeiten (8:6). Schließlich wurden beim Stande von 11:9 für die Schrobenhausener die Seiten getauscht.

Im Gegensatz zur ersten Halbzeit erwischten die SSVler einen deutlich schlechteren Start in den zweiten Spielabschnitt. Mit zwei Toren konnten die Gäste zum 11:11 ausgleichen und wenige Minuten später sogar die erste Führung verzeichnen. Die Truppe um Trainer Altan Sentürk und Andreas Kreitmeir wollten natürlich jetzt dranbleiben und die Partie nicht verfrüht aus den Händen zu geben, scheiterten aber ein ums andere Mal von der 7-Meter-Linie am Keeper der Manchinger. Auch trotz der vielen 2-Minuten-Strafen der Gäste konnten sich die SSVler zunächst nicht mehr näher herankämpfen und mussten rund eine viertel Stunde vor Schluss der Partie einen Vier-Tore-Rückstand hinterherlaufen.

Die Schrobenhausener wollten sich aber noch nicht aufgeben und warfen noch einmal alles in die Waagschale. Dies gelang auch mit drei Treffern hintereinander und waren somit zehn Minuten vor Schlusspfiff wieder voll im Geschäft (19:20). Die Manchinger hielten natürlich wacker dagegen, doch einige Minuten vor dem Ende gelang sogar noch der 22:22 Ausgleichstreffer. Jedoch ließen nun die Abschlüsse der Hausherren vor dem Manchinger Tor deutlich zu wünschen übrig und brachten sich dadurch um einen Punktgewinn an diesem Tage. Am Ende verlieren die SSV-Herren die Partie gegen Manching mit 23:25.

Mit der nun vierten Niederlage in dieser Saison rutschen die SSVler zunächst auf den fünften Tabellenplatz ab und müssen auch die Manchinger passieren lassen. Die Meisterschaftsträume sind nun innerhalb von zwei Spielen auf ein Minimum zerplatzt und so geht es nun für die SSV-Herren in den nächsten Spielen vor allem darum, wieder Zählbares nachweisen zu können um immerhin an den oberen Tabellenplätzen dranzubleiben.

Die nächste Begegnung der Herren ist erst in knapp drei Wochen. Am 17.03. empfangen diese den TSV Gaimersheim in der Dreifachturnhalle.

Für den SSV Schrobenhausen spielten gegen die MBB SG Manching:

Simon Reindl, Fabian Scherer (beide im Tor), Michael Ecker, Sebastian Scherer, Fabian Tominac (1), Andreas Kappler, Jaan Miketta (2+1 verwandelten 7-Meter), Philipp Pahlke (2), Michael Schmeer (3+1), Andreas Häusler (5), Tobias Kreuzer, Abdulhakim Rihabi, Michael Bachfischer (1), Dirk Miketta (7).