SSV Schrobenhausen - TSV Gaimersheim (23:17)

Die erste Herrenvertretung der Schrobenhausener Handballer empfing am vergangenen Wochenende zum ersten Heimspiel der Saison den TSV Gaimersheim in der Dreifachturnhalle in Schrobenhausen. Nach einer starken Leistung vor heimischer Kulisse setzten sich die SSV-Herren schließlich souverän mit 23:17 gegen den TSV durch.

Nachdem vor zwei Wochen der gelungene Saisonstart bei der HG Ingolstadt II gefeiert werden konnte, ging es am Sonntag wieder um wichtige Punkte in der Bezirksklasse Altbayern Nord-West. Das komplette Team um die Trainer Michael Häusler und René Sperrer fieberte dem ersten Match vor dem heimischen Publikum bereits entgegen. Nun hieß der Gegner TSV Gaimersheim und war auch aus den letzten Jahren bei allen Beteiligten sehr gut bekannt. Die SSVler – natürlich auf den Punkt vorbereitet und fokussiert – waren bereit die zwei Punkte an der Paar zu behalten.

Die Schrobenhausener waren es auch, die nach zwei Minuten Spielzeit besser in die Partie kamen und sich dann auch schnell einen 3:0 Vorsprung erarbeiteten. Vor allem in der Defensive gab es für die Gäste aus Gaimersheim in der Anfangsphase kaum ein Durchkommen – andernfalls waren die SSV-Torhüter Simon Reindl und Sebastian Scherer am heutigen Tag wieder ein starker Rückhalt der Mannschaft. Der TSV konnte zwar nun auch seine ersten Treffer erzielen, jedoch blieb der Abstand von drei bis vier Toren für den SSV konstant. In Minute 20 schafften es diese dann sogar einen fünf Tore Vorsprung herauszuspielen und zeigten bis dahin eine herausragende Leistung. Geduld und auch die nötige Aggressivität im Spielaufbau waren der Schlüssel zu den erfolgreichen Torabschlüssen. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte geriet der SSV-Motor aber etwas ins Stottern – sowohl in der Abwehr gelangen den Gästen zu einfache Tore und im Aufbauspiel fehlte die nötige Entschlossenheit bei den vorgetragenen Spielzügen. So knabberten die Gaimersheimer am Vorsprung des SSV und beim Stande von 11:9 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause beruhigten die SSV-Trainer ihre Mannschaft und appellierten daran im Angriffsspiel wieder mit voller Entschlossenheit zu agieren. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnten die Gäste zwar zum 11:10 erneut verkürzen, doch dann fanden die SSVler wieder zu ihrem Spiel, welches diese bereits in der ersten Hälfte ihrem Gegner aufgezwungen hatten. So erzielten die Gastgeber vier Treffer in Folge und konnten sich erneut auf absetzten (15:10). Nun merkte man den Schrobenhausenern an, dass diese bereit waren die Partie zu entscheiden, denn gut zehn Minuten vor Schluss erhöhten sie den Vorsprung auf 19:12. Jetzt wurde die Partie nochmal etwas ruppiger und bei den Gästen aus Gaimersheim schien auch etwas der Frust mitzuspielen – so gab es nochmal einige 2-Minuten-Strafen zu beklagen. Schließlich konnten die SSV-Herren ihren Vorsprung bis zum Ende hin verwalten und ließen sogar noch einige gute Chancen aus, den Sieg noch etwas deutlicher zu gestalten.

Am Ende hieß es verdientermaßen 23:17 für die Schrobenhausener, was die vielen Fans in der Dreifachturnhalle mit der Mannschaft feierten. Mit zwei Siegen in der Tasche ist der Saisonstart durchaus gelungen für den SSV, jedoch steht nun erneut eine Pause auf dem Plan. Weiter geht es erst am 27.10. gegen den TSV 1861 Mainburg II in der Schrobenhausener Dreifachturnhalle.

Für den SSV siegten gegen den TSV Gaimersheim:

Simon Reindl, Sebastian Scherer (beide im Tor), Manuel Lang, Fabian Tominac (4 Tore), Michael Ecker, Andreas Kappler (3), Philipp Pahlke, Jonas Spieler, Andreas Häusler (1 + 2 verwandelte 7-Meter), Tobias Kreuzer (5), Alin Calin, Abdulhakim Rihabi (5), Ferdinand Huber, Dirk Miketta (3).