MBB SG Manching - SSV Schrobenhausen (14:14)

Mit großen Erwartungen fuhr die weibliche B-Jugend der SSV Handballabteilung am Sonntag den 17.11.2019 zum MBB Manching. Beim MBB Manching, der 4 Tabellenplätze unter dem SSV stand, war durchaus ein Auswärtssieg drin. Zu Beginn des Spiels sah es auch so aus, dass das Spiel zu unseren Gunsten gewonnen werden kann. Nach 16 Minuten führten die SSV’lerinnen bereits mit 2:5 Toren. Dieser „komfortable“ Vorsprung konnte zwar nicht bis zur Halbzeitpause gehalten werden, aber der SSV ging mit einem 2 Tore Vorsprung mit dem Stand von 7:9 in die Halbzeitpause.

Ein Kritikpunkt in der Halbzeitpause war, dass die Abwehr die Spielerin mit der Nr. 4 nicht in den Griff bekommen hat. Sie erzielte von den 7 Gegentore in der 1. Halbzeit alleine 4 Tore. Mit neuer Kraft wurde die 2. Halbzeit begonnen. Schnell wurde jedoch klar, dass die Manchingerinnen nicht gewillt waren, dem SSV einen Auswärtssieg zu schenken. Durch eine gute Abwehrarbeit der Gegnerinnen und eine schlechte Chancenauswertung unsererseits, kamen die Manchingerinnen Tor für Tor an den Ausgleich heran. Auch konnte die Spielerin mit der Nummer 4 nicht so verteidigt werden, wie besprochen, da Sie auch in der 2. Halbzeit mit 4 Toren glänzte. Zu guter Letzt, konnten die Schrobenhauserinnen Ihrer Torfrau Christina Schalk und der Rückraum-Mitte Spielerin Tina Specht danken, dass Sie wenigstens 1 Punkt aus Manching entführen konnten. Das Spiel endete mit einem Unentschieden von 14:14. Durch diese suboptimale Vorstellung ist der SSV zwar noch auf dem 2. Tabellenplatz, aber auch nur deswegen, da er ein Spiel mehr absolviert haben als der direkte Tabellennachbar.

Für die weibliche C-Jugend des SSV Schrobenhausen spielten:

Christina Schalk im Tor, Victoria Angermair (4), Paulina Mair, Antonia Oberhauser, Laura Renger (1), Amelie Sanktjohanser (3), Tina Specht (3), Hannah Stohl (3), Lea Weber und Annika Zimmermann.